Aachener Heiligtumsfahrt 1951

Heiligtumsfahrt 1951 - Aachener Geschichte
Armreliquie (der goldenen Hand) 1951

Die nächste Aachener Heiligtumsfahrt findet 2014 statt. Es werden bis zu 100.000 Pilger erwartet.

Alle sieben Jahre werden Pilgern aus aller Welt jene vier Heiligtümer gezeigt, die vermutlich bereits zur Zeit Kaiser Karls nach Aachen gebracht wurden.

In der Armreliquie (der goldenen Hand) befinden sich seit dem 14ten Jahrhundert (hinter einem Bergkristallfenster) Elle & Speiche aus Kaiser Karls rechtem Arm.

Das „Jagdhaus Halbach“ hat heute noch seinen Sitz in der Kleinmarschierstraße1908 ist das Unternehmen gegründet worden.

Fotos: Privatarchiv Jorg Mühlenberg

 

Bischof Johannes van der Velden, Aachen
Der Bischof von Aachen Johannes van der Velden verstarb drei Jahre nach dieser Aufnahme in Krefeld
Karlsbüste 1951 während der Heiligtumsfahrt
Die Karlsbüste wurde im 14ten Jahrhundert in Aachen gefertigt. Als Stifter gilt der römisch-deutsche Kaiser Karl IV.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in und getaggt als , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.