Aachener Straßenbahn – Fahrschule

Foto aus der Aachener Geschichte: Fahrschüler der Straßenbahn
Fahrschüler der Aachener Straßenbahn in den 1950er Jahren

Die Aachener Straßenbahnen wurden Ende des 19ten Jahrhunderts mit Strom betrieben.

Das Elektrizitätswerk in der Borngasse hat man 1892 hierfür erheblich erweitert. Zunächst wurde eine elektrisch betriebene Kleinbahn anstelle der Pferdebahnen eingesetzt.

Die Straßenbahnen spielten eine bedeutende Rolle in der Hauptschmuggelzeit (1946 bis 1953). In den aus Belgien kommenden Straßenbahnlinien verbreitete sich oft herrlicher Kaffeeduft.

Hauptumschlagsplatz war der Kaiserplatz. Auf der Wilhelmstraße sprangen die Schmuggler oft unvermittelt aus den Straßenbahnwaggons.

Das Foto zeigt Fahrschüler der Aachener Straßenbahnbetriebe. „Uhren Lücker“ wirbt auf der Seitenansicht der Straßenbahn bereits mit dem Firmensitz am Elisenbrunnen. Das Foto muss demnach nach 1954 aufgenommen worden sein.

Fotos: Privatarchiv H. Faymonville – van der Maas

Reiner Bimmermann fügt gewohnt sachkundig hinzu:

Es handelt sich um den Talbot Triebwagen 2608 auf Fahrschulfahrt auf der Linie 25 (siehe auch Foto vom 5. Februar 2012), der bei einem Fotohalt in der Weiche Elgermühle zwischen Brand und Büsbach von einem unbekannten Fotografen “erlegt” wurde.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in und getaggt als , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

One Response to Aachener Straßenbahn – Fahrschule

  1. Reiner Bimmermann sagt:

    Es handelt sich um den Talbot Triebwagen 2608 auf Fahrschulfahrt auf der Linie 25 (siehe auch Foto vom 5. Februar 2012), der bei einem Fotohalt in der Weiche Elgermühle zwischen Brand und Büsbach von einem unbekannten Fotografen „erlegt“ wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.