Aachener Straßenbahn

Straßenbahn-Foto aus der Zeit vor dem letzten Krieg
Die "Linie 8" war seinerzeit in Aachens Süden unterwegs

Seitdem man am 29. September 1974 den Straßenbahnverkehr in Aachen einstellte, hat Deutschlands westlichste Großstadt viel von ihrem großstädtischen Flair eingebüßt.

Zeitweise verfügte Aachen über das viertgrößte Straßenbahnnetz Deutschlands. In Betrieb genommen wurden erste Straßenbahnstrecken im Jahr 1880.

Das obere Foto zeigt eine Momentaufnahme, die auf einer Linie im Aachener Wald in der Zwischenkriegszeit aufgenommen wurde.

ASEAG Straßenbahn Foto - Aachener Kollegen
Kameradschaft wurde bei den Aachener Straßenbahnkollegen groß geschrieben. Auch der Spaß kam nicht zu kurz

Vermutlich befuhr die Linie 8 die Eupenerstraße von und in Richtung Grenzübergang „Köpfchen“. Andre Quellen nennen den Stolberger Hauptbahnhof als kurzzeitigen Zielort der „Linie 8“. Im letzteren Fall würde die Aufnahme aus der Mitte der 1930er Jahre stammen.

Auf dem zweiten Foto, auf dem u. a. ASEAG-Fahrschüler zu sehen sind, ist in der hinteren Reihe (als 5ter von rechts) Josef Baumsteiger zu erkennen.

Das „Öcher Urgestein“ wurde 2012 mit dem Gottfried-Leuchter-Orden von der „KG Fidele Freunde“ ausgezeichnet. „Jupp“ Baumsteiger engagiert sich seit vielen Jahrzehnten im Aachener Kinderkarneval.

Gewissenhafte Straßenbahnpflege Anno Dazumal
Gewissenhafte Straßenbahnpflege im ASEAG-Depot in der Scheibenstrasse

Aufgrund eines (inzwischen als parteiisch eingestuften) Gutachtens beschloss der Aachener Stadtrat 1972 die Einstellung des Straßenbahnbetriebs.

Im Rat der Stadt gab es lediglich eine prominente Gegenstimme.

Fotos: Privatarchiv H. Faymonville – van der Maas

 

 

Reiner Bimmermann hilft uns auf die Sprünge und ergänzt alle drei Fotos mit seinem enormen Expertenwissen wie folgt:

Bild 1
Der Zug aus Triebwagen 407 (Talbot 1915) und Beiwagen 98 (Talbot 1928) hat gerade in der Ausweiche Osterweg umgesetzt und ist bereit für die Rückfahrt Richtung Aachen. Da ein Beiwagen mitgeführt wird, ist das Foto wahrscheinlich an einem Sonntag oder Feiertag aufgenommen. Die Aufnahme ist zwischen 1928 und 1933 entstanden. Die Linie 8 befuhr die Strecke Aachen Hbf – Kaiserplatz – Hansemannplatz – Markt – Preusweg – Osterweg von 1909-1933, danach wurde sie durch die Linie 21 ersetzt, die von Aachen Osterweg über Haaren und Würselen nach Bardenberg verkehrte, doch das ist eine andere Geschichte.

Bild 2
Das Foto zeigt den Triebwagen 2608 (Talbot 1926), der im Krieg zerstörte wurde, und erst 1950 von der ASEAG neu aufgebaut worden ist. Die Pause auf der Fahrschulfahrt ist irgendwann Anfang der 1950er Jahre gemacht worden. Das Wo ist schwierig. Es könnte der Kommericher Berg zwischen Freund und der Ausweiche Elgermühle sein. Regulär verkehrte hier die Linie 25 Aachen – Brand – Büsbach – Stolberg. Die Strecke fällt hier von Brand aus stark ab ins Tal der Inde, die bei Elgermühle überquert wird. Dann geht es wieder Berg auf weiter Richtung Büsbach.

Bild 3
Das Foto zeigt einen Rundbahntriebwagen der Reihe 2601-20 (Talbot 1926/27) bei der “Körperpflege” in der Wagenhalle Oberstraße. Da im Hintergrung ein Neuwieder “Geisterwagen” zu sehen ist, ist die Aufnahme zwischen 1951 und 1956 entstanden.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in und getaggt als , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.