Das Aachener Deutschordenshaus

Kupferstich: Aachen um 1700 - Deutscher Ritterorden
Das Deutschordenshaus "St. Gilles" auf einem Kupferstich um 1700

Der Deutsche Ritterorden übernahm im Jahr 1321 ein Grundstück auf der Stadtseite des inneren Ponttors (sprich innerhalb der ersten Stadtmauer). Zu dem Besitz gehörte die bereits vorhandene Ägidiuskapelle. Ab 1668 wurde der Aachener Adelssitz unter anderem als Militärspital und Kaserne genutzt.

Auf dem Bild erkennbar sind der Salvatorberg im Hintergrund links und rechts das hohe Sandkaultor. Bei der Kirche mit dem Zwiebelturm sollte es sich um die alte Peterskirche handeln.

Zur Orientierung: Heute befinden sich an dieser Stelle der Biergarten des Restaurants „Magellan“ (Pontstraße 78) sowie die Einrichtungen der KHG (Katholische Hochschulgemeinde, Pontstraße 74-76)

Reproduktion: Sammlung Mühlenberg

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in und getaggt als , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.