D’r Lennet Kann – Person der Aachener Geschichte

Lennet Kann - Original der Aachener Geschichte
ZITAT: "LENNET KANN VON WURM UND PAU, MITGLIED DES STIPPENKOMITEES VON DER RUES UND UMGEBUNG."

Lennet Kann wurde Mitte des 19ten Jahrhunderts geboren und verstarb 1916. Er gilt als das bekannteste „Öcher Original„.

Bereits im Kindesalter wurde Lennet ein Waisenkind und Jahre später rasch eine Art Maskottchen der Aachener Studentenschaft.

Lennet hatte eine Vielzahl Gönner und war aufgrund seines kindlichen Gemüts in der ganzen Stadt beliebt. Von Freunden bekam er u. a. Kleidungsstücke und Orden geschenkt.

Beispielsweise speiste er viele Jahre im „Aachener Bürgerbräu“ in der Jakobstraße. Noch zu Lebzeiten wurde ihm ein Lied gewidmet: „Dat es d’r Lennet, va Oche d’r fingste Mann“ (1909).

Häufig war er an Sonn- und Feiertagen an der „Waldschenke“ und am „Waldschlösschen“ anzutreffen. Oft suchte er auch den Rabenbrunnen an der Eupenerstraße auf.

Abbildung: Karikatur von Wilhelm Siems

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in und getaggt als , , , , , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.