Jacki’s Imbiss Ecke

Jakobstraße Ecke Graben
Jakobstraße Ecke Graben 1947

bot einst „Fritüren und warme (!) Würstchen“ an.

Zu sehen sind Reparaturarbeiten an Straßenbahnschienen. Die Aufnahme soll aus dem Jahr 1947 stammen und die Jakobstraße mit Blickrichtung Markt zeigen. Wäre dies so, würde sich zur linken Hand der Karlsgraben befinden und rechts der Löhergraben. Der Aufnahmeort ist nicht sicher. Ich freue mich über Hinweise unter fotos@aachen-stadtgeschichte.de

Auffällig ist die akkurate Kleidung der Straßenbauarbeiter. Hier lassen sich zwei Fraktionen ausmachen: Drei ganz in Schwarz gekleidete Männer, sowie drei weitere in hellerer Kleidung. Am linken Bildrand ist ein Polizist mit weißer Schirmmütze und mit einem weißen Koppel ausgestattet zu sehen.

Anmerkung: Dank des sachkundigen Hinweises des Straßenbahn-Experten Reiner Bimmermann konnte die Aufnahme nun eindeutig zugewiesen werden. Er schreibt: „Das Original kommt aus dem ASEAG Archiv, das obige Bild aus meiner Straßenbahnsammlung. Das Foto ist aufgenommen im September oder Anfang Oktober 1952 während des Baus der Verbindungskurve der Straßenbahnlinie 2 vom Löhergraben in die Jakobstraße.“

Foto: Privatarchiv Heinz Cöhnen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in und getaggt als , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

2 Responses to Jacki’s Imbiss Ecke

  1. Reiner Bimmermann sagt:

    Das Bild ist niemals von Herrn Cöhnen. Das Orginal kommt aus dem ASEAG Archiv, das obige Bild aus meiner Straßenbahnsammlung. Das Foto ist aufgenommen im September oder Anfang Oktober 1952 während des Baus der Verbindungskurve der Straßenbahnlinie 2 vom Löhergraben in die Jakobstraße.
    Mit freundlichen Grüßen
    Reiner Bimmermann

  2. Hallo Jorg,

    meiner Meinug nach ist es tatsächlich die Kreuzung Jakobstraße/Löhergraben/Karlsgraben.
    Nur kann ich mich nicht mit der Zeitangabe anfreunden. Ich bin 1954 geboren und kann mich gut daran erinnern an der dortigen Imbiss-Bude mit den Eltern Pommes gegessen zu haben (natürlich mit Senf).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.