Karlsbrunnen auf dem Marktplatz

Karlsbrunnen auf dem Aachener Markt, Bild um 1875
Die 2,11 Meter hohe Figur des Karlsbrunnens wurde mehrmals vergoldet. Zum ersten Mal vor 1632. Während der Franzosenzeit wurde sie nach Paris geschaffen

Die Karlsstature „blickt“ auf diesem Foto noch in Richtung Süden. Befremdlich mutet auch das Gitter an, das den Brunnen im Jahr 1875 umgab.

Im Hintergrund gut zu erkennen ist das Gebäude der Karlsapotheke: Sie gilt als älteste Apotheke Aachens (17tes Jahrhundert). Den damaligen Eigentümern ist es Mitte der 1960er Jahre zu verdanken, dass wir die Häuserzeile zur Pontstraße heute noch so gut wiedererkennen.

Nach den Plänen, die letztlich zum Abriss des Kaufhauses Tietz 1965 führten, sollte ursprünglich der gesamte Eckbereich (bis zum AOK-Durchgang in der Pontstraße) abgerissen werden. Doch die damaligen Eigentümer der Karlsapotheke weigerten sich standhaft & erfolgreich gegenüber allen Abrissplänen – ein Glücksfall für das Aachener Stadtbild.

Sehr gut zu erkennen ist auch der ursprüngliche Zustand des gotischen Hauses Löwenstein (gehört heute zum Centre Charlemagne), das in seiner Geschichte viele Umbauten erfuhr. Die letzte große Restaurierung erfolgte in den Jahren 1972/1973.

Foto: Sammlung Mühlenberg

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in und getaggt als , , , , , , , , , , , , , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.